Muss ich solche Geheimnisse echt für mich behalten?

Ich weiß selbst nicht genau, warum ich das dann mache

... bin ich daran jetzt selbst schuld?

Ist das noch normal?

Alle finden SIE nett - aber die wissen nicht was SIE macht

Alle halten IHN für nett

- aber die kennen IHN nicht wirklich

...und dann muss ich wieder daran denken

KOBRA arbeitet seit 1988 in Stuttgart zu dem Thema "Sexueller Missbrauch und sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen". Nach einer dreijährigen Modell- und Erprobungsphase ist KOBRA heute eine langjährige und fachlich anerkannte zielgruppenspezifische Beratungsstelle im Stuttgarter Netzwerk der Kinder- und Jugendhilfe.

 

Die Beratungsstelle

Die Beratungsstelle KOBRA setzt die Kernziele und -aufgaben des Trägervereins um.

In den drei Bereichen:
- Beratung/Therapie
- Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit
- Fortbildung

werden die Zielsetzungen des Trägervereins erreicht. Die Arbeit des interdisziplinären Teams wird durch Fortbildungen, systematische kollegiale Beratung und Supervision professionalisiert.

KOBRA ist integraler Bestandteil der Stuttgarter Jugendhilfelandschaft. Die Leistungen der Beratungsstelle werden primär für BürgerInnen der Stadt Stuttgart erbracht.  Die Beratungs- und Therapieangebote, die im Rahmen des Kinder-und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII) geleistet werden, sind für die KlientInnen kostenfrei. Die Mitarbeiter-
innen sind in regionalen und überregionalen Netzwerken vertreten.

Regional ist KOBRA derzeit in folgenden Gremien vertreten:
- AG Allgemeine Familien- und Lebensberatung (gemäß §78 KJHG)
- AG Mädchenpolitik (gemäß §78 KJHG)
- AG Kinderschutz
- HFK West (Handlungsfeldkonferenz)

Überregional ist KOBRA derzeit in folgenden Gremien vertreten:
- Round Table (Interdisziplinärer Fachaustausch im Großraum Stuttgart) - Geschäftsführung KOBRA
- AK - Prävention (Prävention verschiedener fachspezifischer Einrichtungen aus Baden-Württemberg)
- Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.V. (DGfPI)

KOBRA e.V.


Der Verein KOBRA e.V. wurde im Mai 1988 in Stuttgart als gemeinnütziger Verein gegründet und hat sich
der Aufgabe verpflichtet, Hilfen für Kinder, Jugendliche und Heranwachsende sowie deren Familien
anzubieten. Beratung und Therapie richten sich gleichermaßen an Kinder und Jugendliche, die
von sexueller Gewalt betroffen sind sowie an Kinder und Jugendliche, die selbst sexuell übergriffige Verhaltensweisen zeigen.

Der Verein wird für seine Leistungen von der Stadt Stuttgart bezuschusst. Der Vereinszweck liegt in der Trägerschaft von Einrichtungen und Aufgaben, die zum Ziel haben, sexueller Gewalt von/an Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden entgegenzuwirken.

KOBRA e.V. ist als mildtätig anerkannt und Mitglied im Diakonischen Werk Württemberg. Seine Mitglieder kommen aus allen gesellschaftlichen Bereichen und Professionen; ihr Engagement ist ehrenamtlich und wird auf vielfätige Weise zum Ausdruck gebracht. Dazu gehört die Aktivierung weiterer Mitglieder, die Spendenakquisition, die Mitarbeit bei Benefizveranstaltungen sowie der inhaltliche Diskurs zum Thema.

Zum Selbstverständnis und zu den Zielen des KOBRA e.V. gehören:
- Information und Aufklärung
- Aktivierung
- Professionalisierung
- Konzeptionelle Weiterentwicklung

Die Öffentlichkeit wird über Hintergründe und Erscheinungsformen sexueller Gewalt informiert, und die gesellschaftliche Aufmerksamkeit in Bezug auf die Problematik soll verstärkt werden. Je umfassender Verantwortliche zum Thema informiert sind, umso eher sind sie in der Lage, Betroffenen zu helfen und sie zu schützen. MitarbeiterInnen aus unterschiedlichen Berufsfeldern werden durch Fortbildung und Qualifizierung
im Umgang mit sexueller Gewalt professionalisiert. Die familiären Bedingungen und das gesellschaftliche Umfeld, in denen sexuelle Gewalt stattfindet, unterliegen einem stetigen Wandel. Entsprechend dieser Veränderungen werden die beraterisch-therapeutischen und präventiven Konzepte evaluiert und fortgeschrieben. 

Der Vorstand: Kurt G. Wolff, Ingeborg Bleibler, Dr. Heidi Swetschin

Förderverein KOBRA e.V.

Förderverein

Der Trägerverein KOBRA e. V. wird als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe nicht zu 100%
durch den öffentlichen Träger finanziert, so dass immer zusätzliche Mittel eingeworben werden
müssen, um die Qualität und Quantität der Angebote von KOBRA zu gewährleisten. Vor diesem
Hintergrund wurde 1994 von persönlich engagierten BürgerInnen der Förderverein KOBRA ge-
gründet. Der Förderverein hat ca. 75 Mitglieder, die aus allen gesellschaftlichen Gruppen und
Professionen kommen. Der Förderverein gliedert sich in einen geschäfstführenden Vorstand
und in Arbeitsgruppen, die Ideen und Projekte zur Erschließung von Finanzmitteln und zu
Kommunikationskonzepten entwickeln. Auf diese Weise unterstützen die gleichermaßen
engagierten und kompetenten Mitglieder des Fördervereins in ideeller und finanzieller Weise
die Arbeit von KOBRA e. V.. Die Vorhaben des Fördervereins werden in enger Abstimmung mit
dem Trägerverein umgesetzt.

Spenden und Förderbeträge sind steuerlich absetzbar.

Bankverbindung:
BW Bank
Konto: 222 9449
BLZ:    600 501 01
IBAN:   DE 30 6005 0101 0002 2294 49
BIC:     SOLADEST

Informationen erhalten Sie unter folgender Anschrift:

Förderverein KOBRA e.V.
Hölderlinstr. 20
70174 Stuttgart

Tel. 0711/ 1 62 97-0
Fax 0711/ 1 62 97-17

E-Mail: foerderverein@kobra-ev.de