Beratung und Begleitung für Kinder und Jugendliche

Unser Team besteht aus sechs Berater*innen mit unterschiedlichen Qualifikationen und spezifischen Weiterbildungen. Wir bieten Beratung, Stabilisierung und Begleitung für Stuttgarter Kinder und Jugendliche mit sexualisierten Gewalterfahrungen sowie deren Bezugspersonen an. Es werden bei KOBRA verschiedene therapeutische Angebote und Ansätze umgesetzt. Es gibt allerdings nicht die Möglichkeit einer klassischen Psychotherapie. Kinder und Jugendliche können für einige Wochen und Monate bei KOBRA begleitet und unterstützt werden. Eine langfristige Begleitung über mehrere Jahre ist an der Beratungsstelle nicht möglich.
Mehr hierzu lesen

Beratung und Begleitung für Eltern und Bezugspersonen

Der Verdacht auf sexualisierte Gewalt als auch deren Offenlegung verursacht häufig Unsicherheit und Belastung für die ganze Familie. Im Rahmen der Beratung und Begleitung bei KOBRA werden deshalb auch die Eltern sowie weitere Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen unterstützt. Inhalte und Themen der Beratung von Eltern und Bezugspersonen sind zum Beispiel:
Begleitung im Rahmen der Abklärung bei Verdacht auf sexualisierte Gewalt.
Begleitung im Prozess der Offenlegung von sexualisierter Gewalt an Kindern/Jugendlichen.
(Wieder-) Herstellung des Kinderschutzes/Kindeswohls.
Möglichkeiten der Unterstützung der betroffenen Kinder/Jugendlichen durch die Eltern/Bezugspersonen bei der Verarbeitung der Erlebnisse.
Der Umgang mit Gefühlen wie Wut, Trauer, Angst, Schuld oder Scham.
Aufarbeitung der aus den Übergriffen entstandenen Familiendynamik bzw. Stabilisierung des Gesamtfamiliensystems.
Mehr hierzu lesen

Beratung für sexualisiert übergriffige Jugendliche

Seit 2020 gibt es bei KOBRA auch ein Beratungsangebot für sexualisiert übergriffige Jugendliche. Die Arbeit mit sexualisiert übergriffigen Jugendlichen ist einerseits ein Teil der Unterstützung für Betroffene sexualisierter Gewalt, unter anderem im Sinne der Prävention. Zugleich ist diese auch ein eigenständiges Unterstützungsangebot für Kinder und Jugendliche im Alter von 12-17 Jahren. Junge Menschen, die mit ihrem sexualisiert verletzenden Verhalten subjektiv einen Ausweg aus ihrem eigenen Leid und ihren Krisen gesucht haben, erhalten konstruktive Lösungsstrategien im Umgang mit ihren Belastungen – ohne andere Personen oder sich selbst durch ihre bisherigen Lösungsversuche zu verletzen.

Die Grundlage für die Zusammenarbeit bilden bestimmte Aufnahmekriterien und die verbindliche Vereinbarung im Rahmen eines Beratungsvertrages, den alle an der Beratung beteiligten Personen unterzeichnen. Anfragen richten Sie bitte telefonisch an unser Sekretariat.
Mehr hierzu lesen

Das Team von KOBRA e.V.

Das Team von KOBRA begegnet allen Klient*innen mit einer wertschätzenden und ressourcenorientierten Grundhaltung. Wir sind davon überzeugt, dass alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen alles Nötige zur Stabilisierung und Alltagsbewältigung in sich tragen. In den Beratungen lernen Klient*innen zum Beispiel Methoden dafür kennen. Außerdem vermitteln wir ihnen Wissen über Zusammenhänge, Symptome und den Umgang mit sexualisierter Gewalt. Es kann für Betroffene eine erleichternde Nachricht sein, dass bestimmte Verhaltensweisen (zum Beispiel: Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen und vieles mehr) auch bei anderen Menschen mit sexualisierten Gewalterfahrungen vorkommen können. Wir arbeiten handlungsorientiert und bieten vor allem Kindern und Jugendlichen auch nicht-sprachliche Methoden in der Beratung an. Dazu gehören unter anderem Rollenspiele, Sandspieltherapie, kreative Methoden und Spieltherapie.
Das natürlichste Ausdrucksmittel von Kindern – das Spiel – wird in der Spieltherapie in einer Art und Weise genutzt, die psychisch belasteten Kindern hilft, sich emotional zu stabilisieren, eine gesunde Entwicklung einzuschlagen und traumatische bzw. belastende Erlebnisse zu bewältigen. 

"Oft wissen die Hände ein Geheimnis zu enträtseln, an dem sich der Verstand vergebens mühte" (C. G. Jung). Sandspieltherapie ist ein tiefenpsychologisches Verfahren und zeichnet sich durch überwiegend nichtsprachliche Umsetzung aus. Mit allen Sinnen wahrnehmend, bietet die Sandspieltherapie Körperselbsterfahrungen und einen direkten Zugang zum Unbewussten. Erlebte Passivität und Hilflosigkeit werden durch aktives Handeln und einen freien und geschützten Raum ermöglicht, der den Blick auf die Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen richtet.
Mehr hierzu lesen
Wer kann sich an KOBRA wenden?
Wichtig zu wissen
Kinder und Jugendliche (mit und ohne Behinderung) die sexualisierte Gewalt erlebt oder beobachtet haben.
Kinder und Jugendliche, denen andere Personen von Erfahrungen sexualisierter Gewalt berichtet haben.
Eltern und Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen, die sexualisierte Gewalt erlebt haben oder die Vermutung auf sexualisierte Gewalt besteht.
Fachkräfte aus den Bereichen Schule, Kindertagesstätten, Institutionen der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe, Einrichtungsleitungen im Bereich Erziehung und Pflege, Fachkräfte in Ausbildung.
Ehrenamtliche, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.
Und natürlich alle, die Fragen in Zusammenhang mit sexualisierter Gewalt haben.
Beratung und Begleitung bei KOBRA sind kostenlos. Alle Beratungsanfragen sind anonym möglich.
Alle Berater*innen unterliegen der Schweigepflicht.
Die Beratungsstelle hat keine Anzeigepflicht.
Mit uns kann offen über das Thema sexualisierte Gewalt gesprochen werden.
Kinder und Jugendliche stehen im Mittelpunkt – wir beraten parteilich.
Wir zeigen Unterstützungsmöglichkeiten auf, begleiten und vermitteln weiter.
Wir bieten keine Rechtsberatung.
Fortbildungen und Präventionsangebote sind kostenpflichtig.
Kooperation und Vernetzung sind uns wichtig.
Wir bilden uns regelmäßig weiter. Auch Supervision und Intervision finden regelmäßig statt.
*
© Europäisches Logo für einfaches Lesen: Easy to Read. Weitere Informationen unter www.leicht-lesbar.eu
© 2022 KOBRA e.V.
Seite
verlassen
Einfache
Sprache*
cross