Was ist KOBRA e.V.?

KOBRA ist seit über 30 Jahren spezialisierte Fachberatungsstelle in Stuttgart. Hier werden Kinder und Jugendliche, die sexualisierte Gewalt erlebt haben, deren Bezugspersonen sowie Fachkräfte und Ehrenamtliche, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, beraten. Was bietet KOBRA an?
„KOBRA steht für Stärke, Wandlungsfähigkeit und Selbstbewusstsein.“

Beratung

Sechs Berater*innen mit unterschiedlichen Qualifikationen und spezifischen Weiterbildungen bieten Beratung, Stabilisierung und Begleitung für Kinder und Jugendlichen mit sexualisierten Gewalterfahrungen (mit und ohne Behinderung) sowie deren Bezugspersonen an.

KOBRA kann helfen, wenn...
sich Kinder oder Jugendliche sexualisiert verhalten.
der Verdacht auf sexualisierte Gewalt besteht.
sexualisierte Übergriffe unter Peers erfolgen oder sich Ihnen Kinder oder Jugendliche anvertrauen, weil sie sexualisierte Gewalt erlebt haben.
Eine spezifische Form der Beratung von Fachkräften ist die i.e.F.-Beratung, die KOBRA auch anbietet. In §8a und §8b, dem Gesetz zum Schutz von Kindern und Jugendlichen, ist der Anspruch von pädagogischen Fachkräften auf eine Beratung durch eine insofern erfahrene Fachkraft (i.e.F.) verankert. Sie dient der Abklärung der Gefährdungslage und der Erarbeitung von notwendigen Handlungsschritten zum Schutz von Kindern und Jugendlichen.
Downloads
Diese wird von KOBRA bei Vermutungen auf sexualisierte Gewalt telefonisch, persönlich und anonymisiert angeboten. Die Beratung ist kostenfrei. Der schrittweise Ablauf eines solchen Beratungsprozesses finden Sie hier.

Prävention

Elementarbereich
„KoKo – der KOBRA-Koffer“ ist das Präventionsangebot der Beratungsstelle KOBRA für Kinder zwischen drei und sechs Jahren in Kindergärten und Kindertagesstätten. Er beinhaltet Materialien und (Fach-) Literatur zum Thema Sexualerziehung in der Kindertagesstätte für Fachkräfte, Kinder und Eltern. Der Koffer kann von Fachkräften für sechs Wochen ausgeliehen werden. Im Vorfeld bekommt das Team der KiTa eine Einführung für KoKo von einer Mitarbeiter*in der Beratungsstelle. Weitere Informationen finden Sie hier.
Downloads

Grundschule

POWER CHILD (4. Klassen)
Das Präventionsprogramm POWER CHILD wird seit über 30 Jahren erfolgreich durchgeführt und fortlaufend an fachliche Erkenntnisse und Lebensbedingungen von Kindern angepasst. Das Präventionsteam von KOBRA - unterstützt durch die beiden Handpuppen Peggy und Manu – gibt den Kindern, wie im Bildungsplan vorgesehen, altersangemessene Informationen über die in der Pubertät anstehenden körperlichen Veränderungen und führt die Kinder sensibel an das Thema sexualisierte Gewalt heran. Erfahrungsorientierte Methoden unterstützen die Kinder dabei, Handlungskompetenzen im Umgang mit sexualisierter Gewalt zu entwickeln. Sie lernen z.B. Grenzen zu setzen sowie sich Hilfe und Unterstützung zu holen. Das POWER CHILD Programm richtet sich nicht nur an Kinder. Zur Sicherung der Nachhaltigkeit und Stärkung präventiver Erziehungshaltungen ist es auch an deren Eltern und Lehrkräfte adressiert.
Downloads
Starke Kisten
Bei KOBRA können Schulen auch die „Starken Kisten“ ausleihen. Sie enthalten Materialien für Lehrkräfte zu Themen aus der Sexualpädagogik und zur Prävention sexuellen Missbrauchs. Die roten "Starken Kisten" sind für die Primarstufe zusammengestellt und beinhaltet ein Begleitheft, in dem alle Materialien erläutert und wichtige Hinweise für den Umgang mit den Medien gegeben werden. Die Ausleihe ist kostenlos. Wenn Sie die Kiste ausleihen möchten, kontaktieren Sie die Beratungsstelle telefonisch oder per Mail.

Weiterführende Schule

L(i)ebenswert (7. Klassen)
L(i)ebenswert ist ein Aufklärungsprojekt zu den Themen Liebe, Leben und Werte für Schüler*innen der Klassenstufe sieben. Es handelt sich dabei um ein mehrtägiges Kooperationsprojekt der Mobilen Jugendarbeit Stuttgart mit dem Referat Prävention des Polizeipräsidiums Stuttgart, Antihelden* (Verein zur Förderung von Jugendlichen) und KOBRA e.V. Projektziele sind u.a.: Sensibilisierung für einen grenzachtenden Umgang, Stärkung gegen (sexualisierte) Übergriffe, Kenntnis von Hilfesystemen und Ansprechpersonen. Die Ziele werden durch partizipatives Arbeiten mit den Jugendlichen und handlungsorientierte Methoden in der Umsetzung erreicht. Weitere Informationen erhalten Sie hier.
Downloads
Starke Kisten
Bei KOBRA können Schulen auch die „Starken Kisten“ ausleihen. Sie enthalten Materialien für Lehrkräfte zu Themen aus der Sexualpädagogik und zur Prävention sexuellen Missbrauchs. Die blauen "Starken Kisten" sind für die Sekundarstufe zusammengestellt und beinhaltet ein Begleitheft, in dem alle Materialien erläutert und wichtige Hinweise für den Umgang mit den Medien gegeben werden. Die Ausleihe ist kostenlos. Wenn Sie die Kiste ausleihen möchten, kontaktieren Sie die Beratungsstelle telefonisch oder per Mail.

Fortbildung und Supervision

Fortbildung
Die Beratungsstelle KOBRA bietet unterschiedliche Fortbildungsformate an. Die Übersicht mit den Fortbildungsangeboten bei KOBRA finden Sie hier, außerdem Details der Fortbildungen und das Anmeldeformular. Fortbildungen mit verschiedenen Kooperationspartnern, werden aktuell veröffentlicht. Wenn Sie individuelle Fortbildungsanfragen für Ihr Team oder Ihr Kollegium suchen wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail an die Beratungsstelle. Die Kosten können Sie der Kostenübersicht entnehmen.
Supervision
Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten können sich mit Supervisionsanfragen im Themenspektrum sexualisierte Gewalt bzw. sexualisiertes Verhalten an die Beratungsstelle wenden. Das Angebot richtet sich an Einzelpersonen und Teams und ist mit einem Kostenbeitrag für die Teilnehmer*innen verbunden. Für eine Anfrage wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail an die Beratungsstelle.

Begleitung bei der Entwicklung eines Schutzkonzeptes

Schutzkonzepte in Institutionen und Einrichtungen sollen Kinder, Jugendliche und Mitarbeiter*innen davor schützen, sexualisierte Grenzverletzungen oder sexualisierte Gewalt zu erleben bzw. diese selbst auszuüben. Es beinhaltet außerdem, die Beschreibung und Umsetzung eines professionellen Umgangs mit einer Vermutung oder erwiesener sexualisierter Gewalt innerhalb der Einrichtung. Die Schutzkonzeptentwicklung bedarf einer klaren Zielorientierung und soll als Einstieg und Begleitung in einen Prozess der Entwicklung der gesamten Institution verstanden werden. Für eine Anfrage wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail an die Beratungsstelle.
Wer kann sich an KOBRA wenden?
Wichtig zu wissen
Kinder und Jugendliche (mit und ohne Behinderung) die sexualisierte Gewalt erlebt oder beobachtet haben.
Kinder und Jugendliche, denen andere Personen von Erfahrungen sexualisierter Gewalt berichtet haben.
Eltern und Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen, die sexualisierte Gewalt erlebt haben oder die Vermutung auf sexualisierte Gewalt besteht.
Fachkräfte aus den Bereichen Schule, Kindertagesstätten, Institutionen der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe, Einrichtungsleitungen im Bereich Erziehung und Pflege, Fachkräfte in Ausbildung.
Ehrenamtliche, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.
Und natürlich alle, die Fragen in Zusammenhang mit sexualisierter Gewalt haben.
Beratung und Begleitung bei KOBRA sind kostenlos. Alle Beratungsanfragen sind anonym möglich.
Alle Berater*innen unterliegen der Schweigepflicht.
Die Beratungsstelle hat keine Anzeigepflicht.
Mit uns kann offen über das Thema sexualisierte Gewalt gesprochen werden.
Kinder und Jugendliche stehen im Mittelpunkt – wir beraten parteilich.
Wir zeigen Unterstützungsmöglichkeiten auf, begleiten und vermitteln weiter.
Wir bieten keine Rechtsberatung.
Fortbildungen und Präventionsangebote sind kostenpflichtig.
Kooperation und Vernetzung sind uns wichtig.
Wir bilden uns regelmäßig weiter. Auch Supervision und Intervision finden regelmäßig statt.
*
© Europäisches Logo für einfaches Lesen: Easy to Read. Weitere Informationen unter www.leicht-lesbar.eu
© 2022 KOBRA e.V.
Seite
verlassen
Einfache
Sprache*
cross